ARGE PFLASTERDECKE
Dieses Forum steht nur angemeldeten Nutzern zur Verfügung.
Die Nutzung des Forums ist kostenlos und unverbindlich.
Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein.
Diese Angaben finden Sie auch in unserer E-Mail, die Sie nach Ihrer Anmeldung erhalten (haben).

Welche Vor- und Nachteile hat eine zweischichtige Fugenfüllung nach WTA Merkblatt ?

Nach unten

Welche Vor- und Nachteile hat eine zweischichtige Fugenfüllung nach WTA Merkblatt ?

Beitrag  RSB am Mi Mai 19, 2010 7:07 pm

Info:
Eine zweischichtige Fugenfüllung besteht aus einem hochfesten, zementgebundenem Fugenmörtel zur Übertragung der Schub- und Scherkräfte im unteren Fugenbreich und einer ca. 3 cm starken Fuge, die mit einem Epoxidharzmörtel verfugt wird.

Vorteile:
Natursteinmaterial mit geringer Festigkeit oder Betonsteinpflaster ohne Fase wird vor Schäden durch Spannungen oder Schubkräfte besser geschützt.
Die obere Fugenfüllung aus einem Epoxidharzmörtel überträgt weniger Kräfte auf die Steinflanke und ist weicher als der Stein.

Nachteile:
Diese Fuge wird auch als Verschleissfuge bezeichnet, die im Fall einer Beschädigung leicht auszutauschen ist.
Der Aufwand beim Einbau dieser Fuge ist um ein vielfaches höher als bei der einschichtigen Fugenfüllung mit einem geeigneten zementgebundenen Pflasterfugenmörtel.
Die Kosten für Material und Arbeitszeit pro qm sind um etwa 100 % höher.

Fazit:
Für die gebundene Bauweise geeignetes Steinmaterial vorausgesetzt, spricht alles für eine einschichtige Verfugung mit einem geeigneten zementgebundenen Pflasterfugenmörtel.

RSB
Admin

Anzahl der Beiträge : 60
Anmeldedatum : 19.01.10
Ort : 23730 Sierksdorf

http://www.rost-systembaustoffe.de

Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten